Über mich

Erfahrungen aus meinem nicht mehr ganz jungen Leben (Jahrgang 1947):

• Studium des Maschinenbaus und der Luft- und Raumfahrttechnik
• Steuerung von Versuchsanlagen für Strahltriebwerke mit Prozessrechnern
• Programmieren von ca. 50.000 lines of code in verschiedenen Programmiersprachen
• Teilnahme am Auswahlverfahren für das wissenschaftliche Begleitpersonal für den Raumtransporter „space shuttle“
• Gründung eines Ingenieurbüros für Mess- und Datentechnik
• Promotion über Lärmminderung von Flugtriebwerken
• EDV-Begleitung der Planung von Braunkohle-Tagebauen – logisch für einen Flugzeugbauer 😉
• Steuerung von Anlagen zur Kohleverflüssigung mit Prozessrechnern
• Entwicklung zukunftsweisender Systeme im Rahmen des Entwurfs neuartiger Verkehrsflugzeuge
• Tätigkeit im Betriebsrat eines Großunternehmens, davon acht Jahre als freigestelltes Betriebsratsmitglied, dabei in diversen Schulungen Berührungspunkte zur Juristerei aus der Sicht des Arbeitsrechts. Diese Jahre haben die Erfahrung gebracht, wie man seine Fähigkeiten bestmöglich einsetzen kann, um damit anderen zu helfen.

Meine eigentliche Berufung:

Aber erst nach meinem (vorgezogenen) Eintritt in den (Un-)ruhestand habe ich schließlich meine eigentliche Berufung gefunden:
Beratung und Betreuung von Menschen, welche von einer Teilungsversteigerung betroffen sind. Eine Teilungsversteigerung dient der Auflösung von Eigentümergemeinschaften an Immobilien, wenn eine Einigung nicht möglich ist. Dies ist nämlich ein Gebiet, auf dem sich nahezu niemand auskennt. „Eine Teilungsversteigerung ist wie ein Spiel um viel Geld, dessen Spielregeln geheim gehalten werden“.

Vor nunmehr bald 20 Jahren war ich selbst von einer Teilungsversteigerung betroffen. Damals habe ich mich sehr intensiv mit der Materie befasst. Dabei hat mir ein pensionierter Rechtspfleger geholfen, der jahrzehntelang mit diesen Verfahren befasst war und jahrelang andere Rechtspfleger auf dem Gebiet der Teilungsversteigerung ausgebildet hatte. Dadurch hat er hat mir die Augen dafür geöffnet, welche Gestaltungsmöglichkeiten sich bei dem Verfahren der Teilungsversteigerung ergeben.

Rat und Hilfe bei der Teilungsversteigerung:

Seit 16 Jahren gebe ich nun mein erworbenes Wissen an Menschen in ähnlicher Situation weiter. In dieser Zeit habe ich ca. 1400 Verfahren der Teilungsversteigerung mit Erfolg betreut. Ein Rechtsanwalt kommt bei ca. 140.000 Anwälten insgesamt und ca. 2.500 Teilungsversteigerungen pro Jahr im statistischen Mittel etwa alle 56 Jahre einmal mit einer Teilungsversteigerung in Berührung. Und ein Rechtspfleger ist bei 663 Amtsgerichten im Mittel ca. 4-mal im Jahr mit einer Teilungsversteigerung befasst. Daher darf ich wohl davon ausgehen, auf diesem Gebiet der Teilungsversteigerung den umfassendsten Erfahrungsschatz zu besitzen, den jemand derzeit nur vorweisen kann. Und obwohl ich die Denkweise der Juristen verinnerlicht habe, spreche ich doch noch die Sprache der normalen Menschen.

Deshalb: Profitieren Sie von dieser unerreichten Erfahrung. Es ist meine Passion, anderen in dieser komplizierten Situation der Teilungsversteigerung zur Seite zu stehen. Und es erfüllt mich mit Freude, wenn jemand diese belastende Zeit durch meine Unterstützung erfolgreich übersteht. Meistens kann ich tatsächlich sehr gut helfen.

Unser Platz in Cornwall
Unser Platz in Cornwall

 

Meine Frau und ich haben uns inzwischen einen langgehegten Traum erfüllt. Wir leben jetzt  am schönsten Platz von Cornwall direkt an  der See am Kliffrand mit Strand vor der Haustür. Hier ist  die Landschaft so schön, dass sie als Kulisse für die Rosamunde Pilcher Filme des ZDF dient.

 

Auch wenn Cornwall für Sie nicht gerade um die Ecke liegt – ich werde immer ganz nahe bei Ihnen sein. Über Internet, E-Mail, Fax, Telefon sind wir immer miteinander verbunden. Die Entfernung spielt dabei keine Rolle.

Weitere Details zur Teilungsversteigerung finden Sie unter www.teilungsversteigerung.net.

Viele Grüße

Ihr Klaus Dreyer